Kategorien
Blog

ALLPOWERS S1500 Solar

Zum Vatertag haben wir beim ALLPOWERS S1500 Solar zugeschlagen. Wir verwenden das S1500 nicht als einzige Stromquelle sondern als Erweiterung unseres Systems. Wir sind mit unserer Versorgerbatterie oft an das Limit gekommen und mussten dann auf unsere kalten Bierchen verzichten.

ALLPowers_Beitrag
S15002

Dann legen wir mal mit unserem S1500 los. Wir haben es über die Webseite bestellt, worauf es relativ schnell geliefert wurde. Es war alles sicher verpackt und so kam es bei uns auch ohne Beschädigung an.

Ich möchte jetzt nicht auf die ganzen technischen Daten eingehen, diese findet man schön aufgearbeitet auf der Webseite des Herstellers. Lieber zeige ich euch, wie wir das S1500 verwenden.

Mit knapp 300Ah /1090wh ist die Kapazität fast dreimal höher als bei unserer Versorgerbatterie. Sollte uns der Saft ausgehen, können wir unseren Bus oder die einzelnen Geräte nun an dem S1500 von ALLPOWERS anschließen.

Als ich das S1500 zum ersten Mal gesehen habe, war ich überrascht, wie klein es ist. Sehr handlich!

Das mobile Solarpanel kommt dann zum Einsatz, wenn ein schöner Schattenplatz am Meer gefunden wurde. Über kurz oder lang geht einem hier der Strom aus. Dann wird das Panel einfach in die Sonne gestellt und an das S1500 angeschlossen, um dieses aufzuladen und Geräte zu versorgen.

Die Batterie lässt sich schön unter den Zellen verstecken, um nicht in der Sonne stehen zu müssen. Die Bedienung ist unglaublich einfach. Das Panel in die Sonne gestellt – an die Batterie angeschlossen und schon wird geladen. Auf dem kleinen Display der S1500 wird angezeigt wie lange die noch Strom liefert.

Auch ein eine Menge Kabel und Stecker werden mitgeliefert. Ebenso kann man sich über Bluetooth mit dem S1500 verbinden, um die Kapazität zu prüfen und ein paar Einstellungen vorzunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert